Ich dachte ein Jahr reicht, um dich zu vergessen

Ich weine. Ich weine oft. Obwohl ich sonst immer lebensfroh und glücklich wirke, weine ich leider oft. Und ich weiß, dass du nicht wollen würdest, dass ich weine. Das ist doch alles Scheisse. Aber ich lache dann wieder. Ich lache eigentlich immer, wenn ich draußen bin. Ich weine nur, wenn ich alleine bin. Manchmal kann ich auch lachen, wenn ich unsere Screens ansehe. Die Screenshots sind alles, was mir geblieben ist. Und das macht mich so verdammt fertig.

Inzwischen ist es 2017 und inzwischen bist du 19. An der Stelle möchte ich dir alles Gute wünschen, aber ich bin wäre gerne dabei gewesen. Warst du betrunken? Trinkst du überhaupt noch Alkohol? Ach, ich wüsste so gern mehr über dich. Ich wünschte, du wärst wieer hier bei mir. Inzwischen ist so viel Zeit vergangen, dass ich schon längst 16 bin- bald 17. Dass ich demnächst mit meinem Führerschein beginne. Dass ich endlich in der Oberstufe bin. Dass ich endlich selbstbewusst geworden bin. Dass ich einen neuen Blog habe (https://chocolatewithstyle.wordpress.com/– Aber dieser Blog bleibt. Er bleibt nur für dich.).Dass ich das erste Date meines Lebens hatte. Und du warst nicht da. Es gibt immer noch Nächte, in denen träume ich von dir. Das ist ja echt schön, aber das Schlimme daran ist, dass ich dich danach noch mehr vermisse. Ich vermisse dich, obwohl wir schon seit eineinhalb Jahren keinen Kontakt mehr haben. Ich frage mich wirklich, wie lange ich das noch ohne dich- ohne meinen Eliah- aushalten soll? Aushalten kann? Ich kann nichts daran ändern. Und deswegen weine ich so oft. Ich weine so oft und kann verdammt nochmal nichts daran ändern. Wieso kann ich dich nicht einfach vergessen?- Weil du mir wichtig bist. Hast du mich schon vergessen? Oder denkst du auch manchmal an mich? Und wieso schreibst du mir dann nicht? Du könntest etwas ändern. Ich stelle mir manchmal vor, wie du das hier liest. Und dann frage mich mich echt, ob du mir absichtlich nicht antwortest. Du weißt, dass du das Kontaktformular auf diesem Blog nehmen kannst, um mir zu schreiben. Du weißt, dass du keine Beweise brauchst, weil ich meinen Eliah sofort am Schreibstil erkennen würde. Es wäre schön, wenn du zurück kommst. Bitte, komm zu mir zurück. Ich brauche dich.

Klar, manchmal muss man Abschied nehmen und einen Schlussstrich ziehen- aber was ist, wenn man das nicht will. Wenn man einfach nur jeden Tag aufwacht und hofft, dass eine neue Nachricht von dieser einen Person da ist? Diese Person bist DU. Du bist besonders, weil sonst hätte ich dich schon längst vergessen.


Wincent Weiss- Ein Jahr

Ich dachte, ein Jahr reicht, um dich zu vergessen
Ich dachte, ein Jahr reicht, um dich zu vergessen
Meine Schritte sind schwer, ich kämpfe mich durch meine Straße
Meine Füße werden nass, weil ich wieder mal die falschen Schuhe trage
Vorm Café an der Ecke steht der Tisch, an dem wir sonst immer saßen
Irgendwie anders, es ist alles so anders
Oh, der Wind tut weh, ich vergrabe mich in meiner Jacke
Ich steh‘ frierend vor der Tür ohne Plan, wo ich meine Schlüssel habe
Und würdest du mich seh’n, würdest du wahrscheinlich grade schief lachen
Irgendwie anders, es ist alles so anders
Ich hab‘ so sehr versucht, es zu verdrängen
Doch es hört einfach nicht auf zu brennen
Oh, die Wahrheit ist
Dass ich dich immer noch vermiss‘
Obwohl ein ganzes Jahr vergangen ist
Und mir eigentlich rein gar nichts fehlt
Oh, die Wahrheit ist
Dass ich dich immer noch vermiss‘
Ich dachte, ein Jahr reicht, um dich zu vergessen
Ich dachte, ein Jahr reicht, um dich zu vergessen
Wenn der Wecker morgens klingelt, lieg‘ ich immer noch auf der rechten Seite
Und die Frau gegenüber steht wie jeden Tag rauchend an der Scheibe
Dass unsre Zeit verdammt schön war, seh‘ ich nur noch auf Bildern
Irgendwie anders, es ist alles so anders
Ich hab‘ so sehr versucht, es zu verdrängen
Doch es hört einfach nicht auf zu brennen
Oh, die Wahrheit ist
Dass ich dich immer noch vermiss‘
Obwohl ein ganzes Jahr vergangen ist
Und mir eigentlich rein gar nichts fehlt
Oh, die Wahrheit ist
Dass ich dich immer noch vermiss‘
Ich dachte, ein Jahr reicht, um dich zu vergessen
Ich dachte, ein Jahr reicht
Ich hab‘ so sehr versucht, es zu verdrängen
Doch es hört einfach nicht auf zu brennen
Oh, die Wahrheit ist
Dass ich dich immer noch vermiss‘
Obwohl ein ganzes Jahr vergangen ist
Und mir eigentlich rein gar nichts fehlt
Oh, die Wahrheit ist
Dass ich dich immer noch vermiss‘
Ich dachte, ein Jahr reicht, um dich zu vergessen
Ich dachte, ein Jahr reicht
Dieser Song schafft mehr als ich jemals in Worte fassen könnte. Dieser Song beschreibt alles perfekt. Nicht nur, dass der Song von meinem Lieblingssänger ist, aber er berührt mich. Jedes Mal. Immer. Und immer denke ich an dich. Ich vermisse dich so sehr.
Advertisements

Mittwoch, 13.07.16

Please don’t go- Joel Adams

Nobody ever knows
Nobody ever sees
I left my soul
Back there now I’m too weak
Most nights I pray for you to come home
Praying to the Lord
Praying for my soul

Now please don’t go
Most nights I hardly sleep when I’m alone
Now please don’t go, oh no
I think of you whenever I’m alone
So please don’t go

Cause I don’t ever want to know
Don’t ever want to see things change
Cause when I’m living on my own
I’ll wanna take it back and start again
Most nights I pray for you to come home
Praying to the Lord
Praying for my soul

Now please don’t go
Most nights I hardly sleep when I’m alone
Now please don’t go, oh no
I think of you whenever I’m alone
So please don’t go

I send so many messages you don’t reply
I gotta figure out what am I missing babe
Singing now
And I need you now, I need your love

Now please don’t go
Most nights I hardly sleep when I’m alone
Now please don’t go, oh no
I think of you whenever I’m alone
So please don’t
Please don’t go

Montag, 11.Juli 2016

Ja, jetzt ist es so weit. Heute – genau heute vor einem Jahr haben wir uns kennengelernt. Ein Jahr ist es schon her. Vor einem Jahr habe ich niemals geahnt, dass du mir so wichtig wirst. Ich habe nicht gewusst, dass du lange Zeit nicht online sein wirst. Ich habe niemals gedacht, dass du zu einem der wichtigsten Personen werden kannst. Aber das bist du, das ist die Wahrheit. Du- mein großer Eliah, warst mir schon von Anfang an total wichtig. Du warst vor einem Jahr im Urlaub und wir haben so circa vierundzwanzig Stunden pro Tag geschrieben. Jeden Morgen, wenn ich aufgewacht bin und gesehen habe, dass du schon online bist, war ich überglücklich. Ich habe den ganzen Tag gestrahlt deswegen. Ich weiß noch, als du mich immer „Engel“ genannt hast, um Cara Lena eifersüchtig zu machen. Aber mir hat es trotzdem gefallen, wenn du mich „Engel“ genannt hast. Und jetzt? Ein Jahr später würde es mich immer noch überglücklich machen, frühs aufzuwachen und zu sehen, dass du online bist- dass ich eine Nachricht von dir bekommen habe. Ich würde den ganzen Tag lächeln, wenn ich wüsste, dass du da bist. Dass du auf mich aufpasst. So oft frage ich mich, wie es dir geht, wo du bist und was du machst. Bist du gerade auch wieder im Urlaub wie letztes Jahr? Vermisst du mich auch so sehr wie ich dich? Oder hast du mich schon vergessen? Geht es dir gut, bist du glücklich? Ich wünschte, ich wüsste Antworten auf diese Fragen. Ich wünschte, du wärst hier, um mir diese ganzen Fragen zu beantworten. In letzter Zeit träume ich total oft von dir. Ich träume davon, wie du meine Handynummer herausgefunden hast und mich angerufen hast. Und davon, dass wir ununterbrochen geschrieben haben. Wir haben telefoniert, gelacht, geschrieben. Und dann bin ich aufgewacht. Ich bin aufgewacht und war enttäuscht. Ich wollte einfach nur weiter schlafen, weiter träumen. Träumen von dir- von uns. Vor einem Jahr, da hatte ich ja noch keine Ahnung, was auf mich zukommt. Ich wusste, dass du mir schnell wichtig werden kannst, aber ich wusste nicht, dass du mich auch verletzen wirst. Ich habe trotzdem immer das Gute in dir gesehen. Und das sehe ich auch noch bis heute. Klar, die Zeit, in der du nicht da bist, ist sehr lang und es tut auch weh, aber trotzdem denke ich häufiger an die Momente, in denen ich wegen dir gelächelt oder gelacht habe- die schönen Momente eben. Screenshot_2015-07-11-13-16-18

Alles hat angefangen, dass ich dein Bild geliket habe. Du wolltest nicht, dass ich dein Bild like haha, weil das doch irgendsoein Bild mit Cara-Lena war. Du wolltest Cara eben einfach ärgern- vermute ich mal. Deswegen hast du es auch so früh hochgeladen, damit es so wenig Personen wie möglich sehen. Naja, ich habe das Bild eben trotzdem gesehen, weil ich „damals“ (also letztes Jahr) noch ein totaler Frühaufsteher gewesen bin. Also gingen die Kommentare los. Ich habe leider keine Screens mehr davon, welche Kommentare wir unter deinem Bild geschrieben haben, aber ich war schon zu dem Zeitpunkt völlig überrascht und glücklich. Ich weiß nicht, wieso, aber du kamst mir immer so kalt ‚rüber und du warst so ‚fame‘- wegen deinem Strawpoll. Und deshalb war es etwas ganz Besonderes, dass du mir ‚geschrieben‘ hast haha.

„Eliah. Mir kann jeder erzählen, dass du kalt wärst, kein Herz hättest. Es könnte mir wirklich jeder erzählen, ich würde es demjenigen nicht glauben. Auch wenn du mir das sagen würdest, würde ich es dir nicht glauben. Du wirkst nach außen ziemlich kalt, vielleicht auch herzlos. Aber eigentlich hast du ein sehr großes Herz. Ein warmes, offenes Herz. Du lässt nur nicht jeden sofort an dein Herz. Nur sehr wenige. Aber wenn du jemanden an dich ran‘ lässt, dann zeigst du das auch. Alle deine Freunde können dir so dankbar sein. Dankbar dafür, dass sie mit die befreundet sein dürfen und dankbar, dass es dich gibt. Ich bin dir jedenfalls sehr dankbar. Du schläfst jetzt gerade wahrscheinlich. Das stell‘ ich mir vor, haha. Bestimmt bist du richtig süß, wenn du schläfst. Aber das bist du auch, wenn du wach bist. Also manchmal. Und ich denke an dich. Ich weiß nicht, ob du wirklich schläfst, aber ich geh‘ davon aus. Ich vermisse dich- Auch wenn du noch nicht lange weg bist. Aber du bist ja bald wieder da. Wenn ich aufwach‘, bist du bestimmt da. Ich stell‘ mir vor, wie du morgen diesen Text liest und dabei vielleicht lächelst. Das wär‘ richtig schön. Zu wissen, dass ich dich zum Lächeln bringen kann, haha. Du würdest mir jetzt sagen, dass ich nervös bin & da muss ich dir recht geben. Ich bin nervös und hab‘ Angst, etwas falsches zu schreiben. Etwas, was dich womöglich verletzen könnte. Das würde ich nicht wollen, Eliah. Obwohl wir uns noch nicht lang‘ kennen, bist du mir schon richtig wichtig geworden. Du bist mir an’s Herz gewachsen. Du hast den Platz in meinem Herzen. Das ist bei mir ja nichts besonderes im Gegensatz zu dir. Wir kennen uns gerade einmal 2 Tage, aber es fühlt sich länger an. Ich bereu‘ es, dass ich dich nicht eher angeschrieben hätte. Ich wär‘ wahrscheinlich eh‘ zu schüchtern gewesen, haha. Aber jetzt schreiben wir. Irgendwie ununterbrochen. Und es ist schön mit dir zu schreiben. Du stellst mir Fragen und hörst mir zu. Ich beantworte dir alle Fragen. Ehrlich. Ich will dich nicht anlügen, nie. Und wenn ich es tu‘, dann tut mir das schrecklich Leid. Du wirkst so interessiert gegenüber mir, weißt du. Du willst alles wissen über mich. Und ich bin mir sicher, dass du mich nach 2 Tagen besser kennst als manche nach 5 Jahren. Du kennst einen sehr großen Teil von mir. Eliah. Du sagst immer, du willst nicht, dass ich mich an dich gewöhne. Ich muss dich enttäuschen, ich hab‘ mich an dich gewöhnt. Tut mir Leid. Denk‘ aber jetzt nicht daran, mich wieder wegschieben zu wollen. Ich bleib‘ bei dir. Mich bekommst du nicht weg. Auch wenn das dein größter Wunsch wäre. Eliah, du bist ein besonderer Mensch und es gibt nicht viele Menschen, die so sind wie du. Dich kann man sehr schwer beschreiben, weißt du. Aber du bist einfach besonders. Deine Art, dein Charakter. Unbeschreiblich. In einem Moment bist du so kalt und im nächsten so liebevoll, fürsorglich und süß. Du bist wirklich süß. Weißt du, du hast mir in den 2 Tagen schon oft ein Lächeln in’s Gesicht gebracht. Du kannst stolz auf dich sein. Ich weiß eigentlich überhaupt nicht, wie du aussiehst & es ist mir auch völlig egal wie du aussiehst. Dein Charakter ist perfekt. Du hast auch ein paar schlechte Seiten, ja. Aber der Großteil deines Charakters ist toll. Du bist toll. Auch wenn du dich immer so schlecht hin stellst. Du bist nicht schlecht, Eliah. Und davon bin ich fest überzeugt. Ich liebe diese Eigenschaft an dir, dass du alle beschützen willst. Du musst auf jeden aufpassen. Das ist unfassbar cutê. Aber du solltest erst mal auf dich aufpassen. Ich weiß, dass ich dich noch nicht gut kenne, aber du kannst mir alles anvertrauen. Wirklich alles. Egal was. Auch wenn du sehr wenigen Menschen vertrauen kannst, du kannst mir wirklich vertrauen. Egal was passiert, ich steh‘ hinter dir. Ich steh‘ hinter dir und beschütze dich. Ich pass‘ auf dich auf, wie du auf mich aufpasst. Auch wenn ich jünger als du bin. Du sagst, mich darf niemand verletzen. Dich darf auch niemand verletzen, ja? Okay, du kannst dich durchsetzen und durch deine tolle Art wirst du wahrscheinlich selten verletzt, aber trotzdem passe ich auf dich auf. Ich steh‘ auf deiner Seite. Auch, wenn alle dich verlassen haben. Ich steh‘ hinter dir, egal was du getan hast, egal wie viele Menschen du verletzt hast. Ich bin da. Für dich Bester Freund, Eliah. Ich bin sehr stolz auf dich. Dtolz darauf, dich in meinem Herzen zu haben. Dich bester Freund nennen zu dürfen. Einfach, dass du da bist. Ich bin dankbar, dass es dich gibt. Und ich verspreche dir, dass ich bei dir bleibe, Eliah.-E.“ (am 12.07.2015 um 21:49:22, https://strawpoll.de/t9qQNY4)

Wir haben also echt viel geschrieben und du wurdest mir immer sympathischer. Wir haben gleich von Anfang an mit viel Ironie geschrieben und du bist mir gleich unglaublich wichtig geworden. Schon von diesem Moment an, wusste ich, dass ich dich nie mehr vergessen kann. Ich wusste, dass du mehr bist- dass du mir mehr bedeutest, als der ganze andere Rest vom ‚Internat‘. Weil du einfach so besonders warst, so einzigartig. Ich weiß noch, du hast mir total viele Fragen gestellt- Ob ich Haustiere habe, ob ich einmal heiraten möchte und was ich beruflich mal machen will. Teilweise Fragen, die mir noch nie jemand gestellt hat. Das hat dich so besonders gemacht. Das war einer der Gründe, warum du einer der wichtigsten Menschen bist, die ich kenne. Immer, als ich mit meinem Hund spazieren war, haben wir geschrieben. Ich erinner‘ mich da einfach noch genau daran. Ich war glücklich, wenn ich gesehen habe, dass du meine Nachricht gelesen hast und das ’schreibt..‘ Symbol aufgetaucht ist. Wir haben viel geschrieben. Und diese Tage waren mit Abstand die schönsten Tage überhaupt. Ich hatte Geburtstag und habe ein neues Handy bekommen. Ich war echt ziemlich enttäuscht, dass die ganzen Nachrichten erstmal weg waren. Aber wir haben ja weiter geschrieben. Jeden Tag. Ich an meinem „Opferhandy“ und du an deinem IPhone.

Screenshot_2015-08-11-12-28-18Ein Monat später am 11. August hatten wir dann keinen Kontakt mehr. Ich war total enttäuscht, aber ich konnte den Kontakt ja nicht halten. Wegen Sina. Und Yi. Und Elena. Und wer da sonst noch dabei war. Mir wurde vorgeworfen, dass ich eine Beziehung mit dir hätte, obwohl du mit Sina zusammen warst. Mir wurde vorgeworfen, dass ich hässlich bin, Robin betrügen würde und noch viel mehr. Das lag daran, dass ich dir die Texte per Strawpoll geschrieben habe. Dass ich dir gesagt habe, dass du mir wichtig bist. Dass ich versucht habe, dir zu zeigen, dass du ein toller Mensch bist. Du bist auch ein wundervoller Mensch. Sie meinten, ich würde mit jedem Jungen schreiben und jedem Einzelnen sagen, dass dieser perfekt ist. Nein, ich habe solche Worte nur zu „Robin“ gesagt. Also ich habe keine Ahnung, wer „Robin“ in Wirklichkeit ist, aber er ist definitv nicht der Robin, den er/sie/es mir vorgespielt hat haha. Also es gibt keinen Robin. Und dir kann ich sagen, dass du perfekt bist, weil du es bist. Bei dir bin ich mir zu hundert Prozent sicher, dass du perfekt bist. Du machst Fehler, aber eigentlich bist du perfekt. Da können Elena & Co sagen, was sie wollen- heute ist mir das egal. Ja, damals haben mich diese Nachrichten total fertig gemacht, ich habe lange geweint. Ich weiß noch genau, dass ich an dem Morgen joggen war und davor noch meine Nachrichten angeschaut habe. Als ich dann diese Nachrichten gefunden habe, hat sich meine Stimmung verändert. Ich habe die ganze Strecke, die ich gejoggt bin, geweint. Ich war fertig. Ich wusste nicht, wieso diese Menschen mir so etwas antun konnten. Ich weiß es bis heute nicht, aber inzwischen bin ich stärker geworden. Inzwischen wäre es mir egal, wenn sie sowas erzählen würden. Mir wäre es egal, weil diese Menschen mir nichts bedeuten. Ich kenne diese Mädchen nicht, also können sie mich heute nicht mehr so verletzen wie vor einem Jahr. Ich war so zerbrechlich, so empflindlich, so schüchtern. Durch dich habe ich mich verändert. Positiv verändert. Ich bin selbstbewusster geworden, schaffe es, meine Meinung zu sagen. Ich diskutiere, wenn mir etwas nicht passt und ich weine nicht mehr so viel. Ich bin jetzt einfach stärker. Aber damals hat es mich verletzt. Und wäre das nicht genug gewesen, musste ich auch noch den Kontakt zu dir abbrechen. Um das leichter zu verarbeiten, habe ich alle Screens und somit alle Erinnerungen an dich aus dieser Zeit gelöscht.

Screenshot_2015-09-27-13-29-00Wir hatten circa einen Monat keinen Kontakt mehr, aber das heißt natürlich nicht, dass ich nicht oft an dich gedacht habe. In meinen Gedanken warst du immer bei mir. Da warst du keine Sekunde lang weg. Als ich in den Urlaub gefahren bin und in Österreich war, habe ich gehofft, dass ich dich irgendwo finde und dann aussteige und dich einfach nur umarme. Aber du bist ja wieder zurückgekommen. Du hast mir geschrieben. Und ich war darüber wirklich froh. Wir haben wieder geschrieben und es war einfach vertraut. Ich habe mich bei dir so wohl gefühlt, ich konnte dir einfach alles anvertrauen. Du hast meinen Blog gefunden (und dann nennst du mich Stalker jajaja) und warst seitdem Fan von meinem Blog. Das ist auch der Grund, wieso das jetzt sozusagen dein Blog ist. Ich schreibe hier nur für dich. Für meinen großen Eliah. Ich habe gehofft, du würdest jetzt echt nicht mehr weggehen, für immer bei mir bleiben, aber jetzt bist du ja nicht da haha, also habe ich falsch gehofft. Aber trotzdem war ich glücklich für diese Zeit. Es war eine wundervolle Zeit, in der wir geschrieben haben als würden wir uns schon 20 Jahre kennen. Dabei kannten wir uns nicht einmal ein halbes Jahr. Ich war einfach glücklich- mit dir. Du hast mir versprochen, dass du mich von der Schule abholst, wenn du 18 bist. (Das verschieben wir mal auf nächstes Schuljahr, außer du kommst jetzt in den nächsten drei Wochen und holst mich ab haha) Und du hast mir so ziemlich das größte Kompliment gemacht, was man jemals bekommen kann. Ich lächel‘ immer wieder, wenn ich mir diese Nachricht von dir durchlese.

Aber ich wusste, dass du richtig bist.

Screenshot_2015-09-26-19-59-23

Eliah-ist-ein-toller-Junge

Screenshot_2015-10-07-05-59-21

 

 

 

Irgendwann hast du dich verabschiedet, wolltest gehen, aber hast mir versprochen, meinen Blog zu lesen. Ich habe einen Blogpost zu dir geschrieben und du bist nach ein paar Tagen zum Glück wieder zu mir zurückgekommen. Irgendwann (ich weiß nicht, ob davor oder danach) war mein Italienaustausch, wir haben so oft geschrieben wie es nur möglich war und ich habe mich immer darauf gefreut, zu der Oma meiner Italienerin zu kommen, weil die WLAN hatte und ich dir dann schreiben konnte. Ich habe mich darauf immer so gefreut. Es war echt die schönste Zeit, dir schreiben zu können. Ich danke dir für diese wunderschöne Zeit, die wir erlebt haben und ich danke dir für Alles, was du für mich getan hast. Danke, dass es dich gibt. Danke, dass ich dich kennenlernen durfte. Du sollst wissen, dass ich auch nach den vielen Monaten, in denen du weg warst, immer für dich da bin. Ich bin für dich da, wenn du reden willst, wenn es dir scheisse geht und auch wenn du mit mir lachen möchtest. Ich möchte, dass du weißt, dass du eine tolle Person bist und immer bleiben wirst. Ti amo. Für immer.

 

 

 

Donnerstag, 23.06.

Eliah. Es tut mir so leid, dass ich fast eine Woche nichts geschrieben habe, aber wenn ich ehrlich bin, war ich einfach zu faul mein Ladekabel von meinem Laptop zu suchen. Tut mir unendlich leid. Es gibt heute sogar einiges zu erzählen haha. Also erstmal war es einfach mal sooo schön warm haha. Ich liebe dieses Wetter und das wollte ich dann eben auch ausnutzen. Aber ich schreibe morgen Sozialkunde-Schulaufgabe und habe davor nichts gelernt. Also bin ich mit Johanna (in ihrem coolem Auto, was 60km/h fahren kann haha) ins Freibad gefahren und wir haben dort gelernt (Jaja meine Freunde sind keine Streberfreunde). Also wir hatten heute Abischerz und durften dann schon um 11.45 gehen. Wir waren eben noch einkaufen und so #healthylifestyle #nicht und dann sind wir so um 12.30 im Bad gewesen. Genau zur Mittagshitze hahaha. Dreimal darfst du jetzt raten wie ich aussehe- nach 6 Stunden pralle Sonne und wenig Sonnencreme. Also braun ist was anderes, eher rot. Aber meine Mama meinte, ich passe mich eben meinem Sternzeichen Krebs an haha. Naja wenn die rote Hautfarbe das Problem wäre, wäre ich ja noch glücklich, aber die Scheisse tut einfach so weh. Mein kompletter Rücken sowie meine hinteren Ober- und Unterschenkel brennen. Das klingt jetzt vielleicht lustig, aber es tut echt richtig weh. Vor allem, wenn ich nicht mal Sitzen oder Stehen, geschweigedenn (schreibt man das so?) Schlafen kann. Wie kann ein Mensch jemals auf dem Bauch schlafen? Das ist doch total unbequem. Aber ich werde jetzt jede Stunde mit After-Sun Lotion und Medizin versorgt, damit das nicht mehr so weh tut. Weißt du, wenn du da gewesen wärst und mit mir ins Freibad gegangen wärst, hätte ich keinen Sonnenbrand, weil du sicherlich dafür gesorgt hättest, dass ich mich eincreme oder in den Schatten gehe. Ich meine, das hat Johanna auch, aber sie hat ja leicht Reden-die ist ja die, die im Winter 10 mal bräuner ist als ich im Sommer. Ja auf jeden Fall habe ich gerade beschlossen, dass wir mal zusammen ins Schwimmbad gehen müssen. Mit deinem Auto. Mit dem Auto, was schneller als 60km/h fahren kann. Aber du bist ja auch schon 18, Johanna gerade mal 16. Und wer ist noch 15? Genau, ich. Aber in einem Monat nicht mehr. Bis dahin könntest du ruhig mal online kommen. Ich vermisse dich nämlich total, wenn du das noch nicht mitbekommen hast. Ti amo. Ach ja, nächste Woche habe ich mündliche Italienisch Schulaufgabe und habe so so so sehr Angst davor. Aber das wird schon irgendwie haha. Komm‘ zurück, Eliah. Bis morgen.

Freitag, 17.06.

Die Zeit vergeht so verdammt schnell. Fast ein Jahr schon. Fast ein Jahr ist es her, dass wir das erste mal geschrieben haben. Irgendwie schon krass. Und du bist schon so lange weg. Zu lange. Und ich weiß echt nicht mehr, was ich dir hier schreiben könnte, damit du endlich wieder zurück kommst. Ich habe das Gefühl, ich schreibe in jedem Text das allerselbe. Und das ist langweilig. Aber wie soll ich dir denn sonst zeigen, wie sehr ich dich vermisse? Man kann das einfach nicht in Worte fassen. Es ist einfach ein scheiss‘ Gefühl, jemanden zu vermissen und nicht zu wissen, wie es dieser Person geht. Am liebsten würde ich jetzt zu dir fahren, dich umarmen und nie mehr los lassen. Nie wieder. Ich würde für immer bei dir bleiben- in Österreich. Und ich würde auf dich aufpassen. Ich würde aufpassen, dass dir nichts passiert und dass es dir jederzeit gut geht. Scheisse, wenn ich mir das vorstelle- wie es wäre, wenn ich bei dir wäre- dann vermisse ich dich einfach noch mehr. Aber es ist eben eine schöne Vorstellung haha. Und ich wünschte, dass ich das irgendwann echt erleben werde. Irgendwann bestimmt. Aber weißt du, da ist auch die Angst. Ich habe Angst, dir könnte was passiert sein. Was ist, wenn dir was passiert ist? Oder wenn es dir nicht gut geht? Wenn du nicht glücklich bist? Was, wenn du mich schon vergessen hast? Ersetzt? Kommst du irgendwann wieder zurück? Wirst du mir jemals wieder schreiben? Ich habe Angst vor diesen Antworten, vor der Wahrheit. Klar, ich kann viel schön reden, aber ich weiß nicht, wie die Wahrheit aussieht. Und das ist ein scheiss‘ Gefühl.

Die größten Hoffnungen, die liegen hinter Ängsten. (1,40m- Philipp Dittberner, Prinz Pi)

Ich habe Hoffnung, ich habe viel Hoffnung. Und ich glaube an dich. Ich glaube daran, dass du alles schaffen wirst, was du dir vornimmst.

Mittwoch, 15.06.

Du bist immer noch nicht da. Aber wo bist du dann gerade? Bist du bei deinen Freunden? Oder feiern? Oder denkst du an mich, an deine kleine Eva? Ich vermisse dich auf jeden Fall immer noch- in jeder Sekunde, in der du nicht da bist. Ich mache mir Sorgen, weil ich ja nicht weiß, wie es dir geht. Aber ich hoffe, dir geht es gut und du bist glücklich. Ich habe heute wie immer nicht viel zu erzählen und irgendwie denke ich, dass dich das hier auch immer langweilt.Vor allem, weil ich jeden Tag erzähle, wie sehr du mir fehlst und so haha, aber du musst das ja nicht lesen. Naja jedenfalls habe ich heute Chemie Kurzarbeit geschrieben über Alkohole und so, also eigentlich genau dein Thema. Lachen zwei Heliumatome-Hehe. Ok, keine Reaktion #unlustig. Es kann ja nicht jeder so lustig sein wie du. ich weiß echt nicht, was ich schreiben kann. Es ist anstrengend immer nur zu schreiben und keine Antwort zu bekommen. Keine Ahnung, wie ich das besser beschreiben kann. Ach ja, ich gehe bei uns jetzt in die Landjugend. Weil ich davon ausgehe, dass du nicht weißt, was das ist, erkläre ich dir das jetzt haha. Die organisieren da eben so Veranstaltungen wie Kirwa (Kirchweih/Volksfest) und Dorffest oder Johannisfeuer. Und jetzt schreibt mir dieser 21-Jährige, der da Vorsitzender ist, dauernd haha. Ich bin heute echt nicht in Schreiblaune, deswegen hab‘ ich auch keine Motivation jetzt was zu schreiben. Wenn du das hier liest, ich vermisse dich. Mehr als alles andere. Komm‘ zurück zu mir.

Dienstag, 14.06.

cropped-versprochen.png

Ich wünschte, du würdest jetzt tatsächlich auf mich aufpassen, einfach hier sein. Ich wünschte, wir könnten zusammen lachen oder einfach nur schreiben. Ich wünschte, du wärst wieder da. Das wünsche ich mir. Ich wünsche mir, dass mein Engel wieder da ist. Du bist mein Engel. Du bist der, dem ich alles anvertrauen würde und der am meisten über mich weiß. Du bist der, der mein wahres Ich kennt. Du bist der, den ich vermisse. Wieso kannst du mir nicht schreiben, dass du mich vermisst? Wieso kannst du nicht einfach wieder kommen? Ich träume total oft von dir, Eliah. Ich träume davon, wie du mich von der Schule abholst und dann einfach vor meinem Klassenzimmer auf mich wartest. Und jedes mal wache ich enttäuscht auf, weil ich merke, dass es einfach nur ein Traum war. Man träumt immer von den Menschen, die man vermisst. Ich habe dir ja erzählt, dass ich stärker geworden bin und nicht mehr so oft weine, weil du weg bist, aber heute habe ich geweint. Weil du nicht da warst. Weil ich deine süßen Nachrichten vermisse. Weil ich es vermisse, dass du mich ‚Meine kleine Eva‘ nennst. Weil ich dich vermisse. Weißt du noch, als wir das erste mal geschrieben haben? Ich hätte niemals gedacht, dass du mir so wichtig werden kannst. Du bist mir wichtig. Du musst dir eins merken und du kannst dir davon jetzt gern so viele Screens machen, wie du möchtest- wenn du es dann glaubst. Du bist ein wundervoller Mensch, der andere Menschen total schnell zum Lächeln bringen kann, du bist wunderschön und du bist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Und wenn du denkst, niemand steht hinter dir, niemand glaubt an dich, dann denk‘ an mich- denn ich denk‘ an dich. Ich stehe hinter dir, wenn die ganze Welt gegen dich ist. Ich helfe dir. Ich will bei dir sein, ich brauche dich. Ich weiß nicht, wieso du nicht einsehen kannst, dass du ein perfekter Mensch bist. Du denkst viel zu schlecht von dir. Du bist ein Mensch, der andere mit einfachen Nachrichten ganz einfach glücklich machen kann.

Gestern war ich so gut gelaunt und heute bin ich so sensibel. Aber hey, ich bin ein Mädchen- ich darf Stimmungsschwankungen haben. Ich muss dir erzählen, dass ich mich zum Sport überwunden habe und mir jetzt schlecht ist, weil mir immer vom Sport schlecht wird. Und dann kommIMG-20160614-WA0071t bald mein Papa nach Hause und bringt mir etwas vom BurgerKing mit haha. Da hätte ich mir den Sport gleich sparen können, aber nöö. Heute waren meine Mädels bei mir, weil wir italienisch mündliche Schulaufgabe haben und weil wir zusammen einen Dialog machen müssen. Also so richtig produktiv waren wir nicht, aber wir hatten Spaß. Erzähl‘ jetzt nichts von schlechter Handyqualität, weil nicht jeder ein Iphone haben kann. Und sag‘ nichts gegen meine hübschen Punkte-Söckchen, weil die süß sind. Und mit diesem Foto würde uns garantiert jede Modelagentur annehmen haha, weil wir Models sind. Topmodels haha. Weißt du, wieso Österreich bei der EM gerade gegen Ungarn verloren hat? Weil du das Spiel bestimmt nicht gesehen hast und du der Glücksbringer bist. Du bringt Glück und machst glücklich. Zumindest machst du mich glücklich. Ti amo.

Montag, 13.06.2016

PicsArt_05-26-08.29.28 (2)Heute ist Montag, der 13. Juni, aber von Juni kann man ja nicht sprechen, weil es einfach nur regnet. Ist ja nicht so, dass es schon genug geregnet hat in der letzten Zeit. Aber bei der regnet es bestimmt auch haha, als ob es in Österreich besseres Wetter wäre als hier. Du schaust bestimmt Fußball haha, ich stell‘ mir vor, wie du da sitzt vor dem Fernseher und total mitfieberst. Auch wenn ich kein Fußball anschaue (weil es richtig langweilig ist, etwas anzuschauen, bei dem Menschen nur einem Ball hinterher rennen und alle Zuschauer sowieso meinen, sie könnten alles besser und spielen vor dem Fernseher Fußballtrainer hahah)- ok, die Klammer war ziemlich lang und weil ich nicht will, dass du nochmal nachlesen musst, was am Satzanfang stand (Ich habe heute meinen sozialen Tag), schreibe ich dir den Satz nochmal neu- Also, ich schaue kein Fußball an, aber wenn ich die Möglichkeit hätte, mit dir Fußball anzuschauen, würde ich definitiv nicht ‚Nein‘ sagen. Aber das Problem besteht darin, dass du eben nicht da bist und wir dann auch nicht zusammen die EM anschauen können #sadstory. Naja also gut, genug geredet, ich fang jetzt mit meinem wundervollen Tagesablauf des wundervollen Montags an. Nein haha, mal im Ernst, ich verstehe nicht, was immer alle gegen Montag haben, der kann schließlich auch nichts dafür, dass er der Tag nach dem Wochenende ist. Also: Mitleid für den lieben Montag. Ok, ich merke soeben, dass ich heute sehr gut gelaunt bin haha, also sorry. Aber hoffentlich lächelst du. Hoffentlich bist du glücklich, wenn du das hier liest. Hoffentlich geht es dir gut. Let’s go (to the beach, each.. #weißnichtweiter). Eigentlich ist heute nichts Besonderes passiert, außer dass ich in der Schule war (ok, sehr besonders) und sich mein Vater mal wieder meint, seine brilliante Laune an seiner Tochter auszulassen. Aber ist ja toll, wenn ich ihm immerhin für etwas gut genug bin. Ist halt so, kann man nichts daran ändern. Ich kann heute auch leider kein Sport machen (tut mir ja sehr leid), weil (pass auf, jetzt kommt der interessante Teil der Ausrede) mein Schreibtisch mitten in meinem Zimmer steht und ich meine Sportmatte nicht hinlegen kann, weil ich neue Vorhänge bekomme. Ach übrigens, keine Ahnung, ob ich dir das schon erzählt habe, ich habe endlich mein neues Zimmer, das heißt, ich habe kein Hochbett mehr, sondern ein 1,40m breites Bett. Schon perfekt, wenn man beide Laptops, sein Essen und alles, was man so braucht mit in’s Bett nehmen kann um nicht aufzustehen. Aber das Beste an meinem Zimmer ist ja sowieso der Lichtschalter oberhalb meines Bettes. Ehrlich, ich kann mir ein Leben ohne diesen Lichtschalter nicht mehr vorstellen #loveofmylife weil der einfach so praktisch ist. Ok, das alles hört sich jetzt so an, als wäre ich total unsportlich und übergewichtig und würde den ganzen Tag nur mit Essen und RTL 2 verbringen, aber das stimmt nur zum Teil. Ich bin weder übergewichtig, noch unsportlich und ich schau‘ auch nur ganz selten RTL2, nur der Teil mit dem Essen stimmt. Essen ist quasi mein zweiter Vorname. Warte, ich kann dir hier ein Foto von mir reinmachen, aber wunder‘ dich bitte nicht, wieso da ‚Best friend‘ drauf steht, meine beste Freundin habe ich weggeschnitten, weil Datenschutz. Also ich bin kein Opfer, was keine Freunde hat und deswegen alleine ein ‚best friend‘- Shirt anzieht. Ok, ein Opfer bin ich, aber wenn dann nur deins. Tua vittima. Ich kann dir ja mal von meine Highlight des Tages erzählen. Mein Bruder ist ja 12-  in 13 Tagen 13 haha- und dann meint er neulich, er müsste das erste Mädchen mit 15 ‚flachlegen‘ (ich hoffe so sehr, dass er das nicht ernst meint). Also meint er schonmal trainieren zu müssen, damit er einen Sixpack bekommt und die Mädchen von selbst kommen. Dann meinte er stolz beim Frühstücken er hätte sein Training für heute schon erledigt und ich dann eben so aus Spaß „5 SitUp’s oder wie?“ Und er einfach nur beleidigt so „Nein, 10 SitUp’s, aber schaff‘ du doch erst mal 10!“ Made my day hahaha. Und dann soll nochmal jemand sagen, ich wäre ein Opfer. Weil nichts weiter passiert ist heute, beende ich den Eintrag von heute und wünsche dir eine Gute Nacht. Vergiss‘ nie, dass ich an dich denke.